Frösche im Halbfinale!

Der KIT SC steht nach einem 1:0-Erfolg gegen den Kreisligisten FC West Karlsruhe im Halbfinale des Rothaus Kreis-Pokals. Das goldene Tor erzielte Stefan Mutter in der 77. Minute.

Es war eines dieser Spiele, in denen die Zuschauer direkt vom Anpfiff gemerkt haben, wie fokussiert die Frösche sind. In der ersten Halbzeit zeigten die Campuskicker neben einer couragierten auch eine spielerisch ansprechende Leistung. Der Gast aus Karlsruhe konnte seine Überlegenheit aus der Kreisliga kaum unter Beweis stellen. Beide Teams kreierten dabei aber wenig Torgefährliches. Das sollte sich im zweiten Durchgang – besonders aus Sicht der Gäste – ändern.

West trat deutlich offensiv ausgerichteter auf. Die Frösche mussten in den Anfangsminuten einige Pressingaktionen überstehen. Doch die Angriffsbemühungen der Gäste blieben beständig. Ein ums andere Mal verhinderten die Frösche mit vereinten Kräften den Rückstand. Der Lohn für die knochenharte Arbeit folgte dann in der 77. Minute. Eine Hereingabe von der rechten Seite ließ der Gästetorwart durch die Finger gleiten, Stefan Mutter lauerte im Sechzehner auf den Ball und brauchte nur noch einzuköpfen.

Danach folgte wütendes Anrennen von West, die jedoch an der leidenschaftlich verteidigenden Mannschaft der Campuskicker regelrecht verzweifelte. Am Ende brachten die Frösche den knappsten aller Vorsprünge über die Zeit und zogen damit ins Halbfinale ein. Dort wartet A-Ligist DJK Mühlburg (gewann 5:4 gg. FVgg Weingarten).

Stimme des Spiels von Elias Huber (nach seiner verpassten Chance): „Mein linker Fuß ist eben so, wie er ist. Ich hätte mir natürlich gewünscht das Gefühl eines Per Mertesacker zu haben, aber ich muss damit leben. Nächstes Mal werde ich die Gutbrodt-Methode bevorzugen und mit rechts den Ball reinmachen.“

Zurück

Zurück

One Passion, One Club. KIT SC.