KIT SC in der nächsten Runde!

 

Tore

 

                1:0 45.Min. Gruber (Linksschuss, Jasper)

                2:0 65.Min. Mutter (Rechtsschuss, Huber)

                3:0 72.Min. Gruber (Rechtsschuss, Domnik)

                4:1 89.Min. Mutter (Linksschuss, Huber)

 

 

 

 

Die Fußballer des KIT SC haben auch am Donnerstagabend die zweite Pokalhürde im Heimspiel gegen den Ligakonkurrenten TSV Oberweier erfolgreich mit 4:1 genommen. Dabei gelang Kapitän Raphael Gruber mit dem Pausenpfiff der wichtige Führungstreffer. Die weiteren Treffer erzielten Stefan Mutter (65. u. 89) und erneut Gruber (72.).

Bezeichnend für einen zerfahrenen ersten Abschnitt verschossen die Campuskicker, wie schon im ersten Pokalspiel gegen Sulzbach, einen Strafstoß. Gerade zu Beginn hatte der KIT SC Anlaufschwierigkeiten. Je länger die Partie aber dauerte, desto besser kamen die Männer von Daniel Eisenmann in Fahrt. Mit dem etwas glücklichen Führungstreffer im Rücken zeigten die Frösche im zweiten Durchgang endlich ihre spielerische Klasse. Der Gegner aus Oberweier hatte jetzt Probleme das Kombinationsspiel zu unterbinden. Folgerichtig erhöhten die Campuskicker durch Stefan Mutter (65.) und Raphael Gruber (72.) auf 3:0.

Eine kleine Unachtsamkeit in der KIT SC-Defensive brachte die Gäste zwar noch einmal auf 1:3 heran, doch die Antwort der Frösche ließ nicht lange auf sich warten. Erneut stand Mutter goldrichtig und verwertete die mustergültige Vorarbeit von Elias Huber zum 4:1-Endstand.

Stimme von Tobias Kropp (erneut mit Krämpfen ausgewechselt) zum Spiel: „Gerade als wir besser ins Spiel kamen, musste ich den Platz verlassen. Wahrscheinlich habe ich zu viel in der Bibliothek gelernt. Ab jetzt zählt nur noch der KIT SC.“

Stimme von Stefan Mutter zum verschossenen Elfmeter: „Ich kenne diesen tiefen Schmerz, wenn man einen Elfmeter verschießt nur zu gut und fühle mit Raphael. Dennoch bin ich froh, dass es ihm passiert ist, denn jetzt bin wieder ich an der Reihe.“

Aufstellung

 

Manoloupolos – Bauer (63. Richert), Sadowski, Morlock – Huber, Kropp (60. Domnik), Martens, Rosenthal (72. Petermann) – Jasper (69. Zinsbacher), Gruber, Mutter

Zurück

Zurück

One Passion, One Club. KIT SC.